Sanierung Parkhaus AKAD, Zürich

Das 1970 erstellte zweigeschossige Parkhaus mit einer Grundrissfläche von 49 x 65 m und total 244 Parkplätzen liegt vollständig unter Terrain mit einem darüber liegenden fünfgeschossigen Schulhaus und Gewerbegebäude. Erste Zustandsaufnahmen zeigten verschiedene wasserführende Risse, oberflächennahe und korrodierte Bewehrungseisen sowie diverse Farbabblätterungen und Betonabplatzungen. Chloridmessungen zeigten zudem deutlich erhöhte Chloridgehalte im Hartbeton. Durch gezielte Sanierungsmassnahmen soll die Nutzungsdauer des Parkhauses um 25–30 Jahre verlängert und die aussenliegenden Garagendecke für Fahrzeuge bis 16t verstärkt werden.
Der Betonabtrag im Bereich der Risse und der Abtrag des chloridverseuchten Hartbetons erfolgten mittels HDW, wobei ein Belagssystem den Wiedereintrag von Chloriden verhindert. Zur Erhöhung der Traglast wurden unterhalb der bestehenden Decke bis zu 25 cm starke Unterzüge betoniert, deren Schubverbund mit der bestehenden Decke über eingeklebte Gewindestangen sichergestellt wurde. Da die bestehenden Mauerwerkswände bereits Risse infolge statischer Überbelastung zeigten, mussten diese durch Beton ersetzt werden. Bei den bestehenden Betonpfeilern hingegen genügte eine Aufdopplung. Im gesamten Parkhaus waren zudem Durchstanzverstärkungen der Wandenden mittels Schubdübeln erforderlich.

Jahr2016 - 2018ProjektstandRealisiertBauherrF. Aeschbach AGBauingenieurHallerIngenieure AG/Dr. Deuring+Oehninger AG, WinterthurBauleitungHallerIngenieure AG/Dr. Deuring+Oehninger AG, Winterthur

Projektteam

Alexander Mierzwa

Projektleiter
alexander.mierzwa@deuringoehninger.ch

Martin Deuring

Dr. Martin Deuring

Zuständiges GL-Mitglied, Korreferent
martin.deuring@deuringoehninger.ch