Maillartbrücke über die Töss, Winterthur

Unter Denkmalschutz stehende Fussgängerbrücke aus Stahlbeton. Flacher Stabbogen mit 48 m Spannweite. Entsprechend der materialgerechten Konstruktion, Geometrie und der sachgemässen Ausführung gilt die Brücke als bemerkenswertes Beispiel einheimischer Eisenbeton-Baukunst, das in jeder Beziehung befriedigt.
Zustandsuntersuchung, statische Beurteilung, Betonsanierung der gesamten Brückenkonstruktion. Abtrag der Mörtel- und der obersten Betonschicht mittels Höchstwasserdruck. Freilegung der Geländerpfosten und Auftrag eines Korrosionsschutzes. Applikation eines Armierungsschutzes auf der gesamten Brückenfläche und anschliessende Reprofilierung. Ueber den vollflächig aufgetragenen Spachtel wurde letztlich eine rissüberbrückende Schutzschicht appliziert. Abschliessend erfolgte das Einbringen eines neuen Belages inkl. neuen Dilatationsfugen im Trottoirbereich sowie das Einsetzen neuer Geländerholme.

Jahr1999 - 2000 / 2004ProjektstandRealisiertBauherrStadt Winterthur, Departement Bau / TiefbauGeneralplanerDr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur

Projektteam

Christoph Nay

Christoph Nay

Dipl. Bauing. ETH SIA, Partner | Projektleiter
christoph.nay@deuringoehninger.ch

Martin Deuring

Dr. Martin Deuring

Dr. sc. techn., dipl. Bauing. ETH SIA USIC | Geschäftsleiter
martin.deuring@deuringoehninger.ch