Ersatzneubau Wohnhaus Scheune, Dingenhart

Das zweigeschossige Einfamilienhaus sowie der angrenzende Kellerraum werden mit einer Konstruktion in Massiv- und Holzbauweise gefertigt. Sämtliche erdberührten Bauteile werden in Stahlbeton ausgeführt und mittels gelber Wanne abgedichtet. Auf der Bodenplatte des Haupthauses wird ein zentraler Betonkern in hoher Sichtbetonqualität ausgeführt, welcher auch der Aussteifung des Gebäudes dient. Der Keller mit der darüberliegenden auskragenden Hocheinfahrt dient gleichzeitig als Sitzplatzüberdachung und ist statisch vom Holzbau getrennt. Sämtliche Massivbauteile sind „kalt“, das heisst der Dämmperimerter beginnt jeweils nach den Massivbauteilen. Der Holzbau wird so „gedanklich“ in die kalte „Massivbau-Ruine“ eingestellt und über diesen stabilisiert. Es wird ein hoher Wert auf die Gestaltung des schlanken und optimierten Massivbaus in Sichtbetonqualität gelegt; örtliche erhalten die Massivbauteile eine Terrazzoschliff.

Aufgabe: Gesamte Bauingenieurleistungen für die Baugrube, Fundation sowie das Tragwerk aus Stahlbeton

Jahr2019 - 2024ProjektstandIn AusführungBauherrPrivatArchitektbernath+widmer Architekten AG, ZürichBauingenieurDr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur

Projektteam

Bastian Leu

Bastian Leu

Projektleiter
bastian.leu@deuringoehninger.ch

Tobias Glauser

Tobias Glauser

Ingenieur
tobias.glauser@deuringoehninger.ch

Dr. Martin Deuring

Dr. Martin Deuring

Zuständiges GL-Mitglied, Korreferent
martin.deuring@deuringoehninger.ch