Berufsschule Anton Graff AGH, Winterthur

Das in den Jahren 1969/70 durch die Architekten Kellermüller+Lanz und den Bauingenieur V. Oehninger als Berufs- und Fachschule geplante und durch die Sulzer gebaute Gebäude gehört seit 2001 dem Kanton Zürich und wird durch die Berufsschule genutzt. Die zusätzlichen Bedürfnisse der Schule werden nun mit den vorhandenen Raumreserven v.a. im Erdgeschoss und einer neuen Aufstockung befriedigt.

Baumassnahmen 2010–2012: Erstellung eines neuen Traforaumes und Zugang zu den Schutzräumen ausserhalb des Gebäudes | Umbau und Sanierung der Schutzräume | Abbruch und Rückbau bis auf das Tragwerk und teilweise durch die neue Nutzung bedingte Abbrüche des Tragwerks | Erdbebensicherung des Gebäudes durch den Einbau von auf Mikropfählen fundierten Erdbebenscheiben aus hochwertigem Sichtbeton | Errichtung von zwei Turnhallen im Erdgeschoss, was zur Folge hat, dass tragende Stützen entfernt und die Lasten abgefangen werden müssen | Verstärkung der Stahlbetondecken im Durchstanzbereich und der neuen tragenden Bauteile aufgrund des geänderten statischen Systems | Errichtung eines neuen Attikgeschosses aus Stahl- / Holzkonstruktion | Demontage und Wiedermontage des 24 to schweren Wandbildes des Künstlers Hans Affeltrangers | Errichtung einer Monoblockeinhausung aus Stahl | Gestaltung neuer Aussenanlagen.

Aufgabe: Bauingenieurarbeiten für Konzept, Projektierung, Submission und Ausführung, Kontrollen der Bauausführung

Jahr2007 - 2012ProjektstandRealisiertBauherrKanton ZürichArchitektBosshard & Luchsinger Architekten AG, dipl. Arch. ETH BSA SIA, LuzernBauingenieurDr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur

Projektteam

Tino Schett

Projektleiter
tino.schett@deuringoehninger.ch

Martin Deuring

Dr. Martin Deuring

Zuständiges GL-Mitglied, Korreferent
martin.deuring@deuringoehninger.ch