Hilti Innovationszentrum IC, Schaan

Der Neubau des in Liechtenstein ansässigen Weltkonzerns Hilti bündelt die am Innovationsprozess beteiligten Bereiche in einem kompakten Innovationszentrum. Die lang gestreckte Versuchshalle ist dabei das Herz der Anlage, sie wird dreiseitig von Labor- und Büroräumen ummantelt.
Strukturell setzt sich der Bau aus einem hybriden Tragwerk zusammen. Stahl, Stahlbeton sowie Fachwerkträger, teilweise im Verbund mit Beton, sind jeweils dort eingesetzt, wo die Bauweisen optimal ihre Leistungsfähigkeit entfalten können. Verbindungsbrücken aus zwei geschosshohen Fachwerken überspannen bis 25 m weit die stützenfreie Versuchshalle. Insgesamt bilden je sechs Quer- und Längsfachwerke die Haupttragstruktur. Die Querfachwerke sind kraftschlüssig auf den angrenzenden Wänden in Massivbauweise aufgelagert, während die Längsfachwerke zwischen den Querfachwerken aufgespannt sind.
Die präzise architektonische Übersetzung der klar formulierten Firmenphilosophie und die herausragenden Stahlbauarbeiten haben im Jahre 2016 dazu geführt, dass die Jury des Schweizer Stahlbaupreises den Prix Acier verliehen hat.
Fotos 1 – 3: Walt Mair

Jahr2012 - 2015ProjektstandRealisiertBauherrHilti Aktiengesellschaft, Schaan (FL)Architektgiuliani.hönger architekten, ZürichBauingenieurDr. Schwartz Consulting, Zug / Dr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur

Projektteam

Bastian Leu

Bastian Gerke

Projektleiter
bastian.gerke@deuringoehninger.ch

Simon Braun

Simon Braun

Ingenieur Stahlbau
simon.braun@deuringoehninger.ch

Martin Deuring

Dr. Martin Deuring

Zuständiges GL-Mitglied | Korreferent
martin.deuring@deuringoehninger.ch