Schloss Hegi, Winterthur

Die spätmittelalterliche Schlossanlage östlich von Winterthur befindet sich im Eigentum der Stadt Winterthur und ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung.

Der um 1200 erbaute Turm gehört zu den ältesten erhaltenen Wohntürmen des Kantons. Als Anbauten folgten das Ritterhaus (1458), das Gessnerhaus (1613), das Vorderhaus (1798) sowie die neuzeitliche Anbaute im Osten (19. Jh.) und die Schlossschenke (1956). Das Schloss Hegi wird der Bevölkerung durch den Verein «Schloss Hegi» zugänglich gemacht.

Infolge sichtbarem Renovationsbedarf erfolgten eine vertiefte Zustandsbeurteilung und eine umfassende bauliche und restauratorische Instandsetzungen. Beim Turm wurde eine Zustandsanalyse mit elektronischem Rissmonitoring mit Aufnahme von Baugrund und Mauerwerk sowie eine Risssanierung umgesetzt. An der Holzstruktur wurden diverse Schadstellen und Defizite in historisch adäquater Weise instand gestellt. Zum Einsatz kamen unverleimte Fichten- und Eichenhölzer, welche mittels Zapfverbindung zimmermännisch eingepasst wurden. Problematische Lastabtragungen aus einem früheren Umbau wurden im Dach des Vorderhauses bereinigt.

Aufgabe: Bauingenieurleistungen Zustandsuntersuchung und Instandstellung Tragwerk aus Naturstein und Holz

Jahr2020 – 2024ProjektstandRealisiertAuftraggeber:inStadt WinterthurArchitekt:inBrandenberg & Müller Architekten ETH/SIA, WallisellenBauingenieur:inDr. Deuring + Oehninger AG, Winterthur

Projektteam

Simon Oswald

Simon Oswald

Projektleiter
simon.oswald@deuringoehninger.ch

Dieter Brändli

Ingenieur
dieter.braendli@deuringoehninger.ch

Pierre Eisenlohr

Konstrukteur
pierre.eisenlohr@deuringoehninger.ch

Jarik Joss

Jarik Joss

Konstrukteur
jarik.joss@deuringoehninger.ch

Dr. Martin Deuring

Dr. Martin Deuring

Zuständiges GL-Mitglied, Korreferent
martin.deuring@deuringoehninger.ch