Erdbebenertüchtigung Wohnhäuser Steinhausertrasse, Zug

Die vier Häuser sind jeweils ab der Erdgeschossdecke mit einer Gebäudefuge getrennt und die Geschossdecken liegen in allen 4 Häusern auf unterschiedlichen Höhen. Bei einem Erdbeben schwingen die 4 Gebäudekörper unabhängig voneinander, wobei bei einem Anprall zweier Häuser ein Totaleinsturz möglich ist. Nebst dem Schliessen der Dachfugen werden die Gebäude zusätzlich in Längsrichtung verstärkt. Ostseitig erfolgt dies mit dem Aufdopplen der aussenliegenden Liftschachtwände. Auf der Ostseite werden die Brüstungselemente der Balkone mit den angrenzenden Wandelementen kraftschlüssig verbunden wodurch ein biegesteifes Rahmentragwerk entsteht. Sämtliche Eingriffe erfolgten von aussen.

Aufgabe: Erdbebenanalyse, Erbebenertüchtigung

Jahr2020 – 2022 ProjektstandRealisiertBauherrPensionskasse der V-Zug AG, ZugArchitektFlüeler Architektur + Baumanagement AG, Zug

Wohnhäuser Steinhausertrasse Zug
Wohnhäuser Steinhausertrasse Zug
Wohnhäuser Steinhausertrasse Zug
Wohnhäuser Steinhausertrasse Zug
Wohnhäuser Steinhausertrasse Zug
Wohnhäuser Steinhausertrasse Zug
Wohnhäuser Steinhausertrasse Zug
Wohnhäuser Steinhausertrasse Zug
Wohnhäuser Steinhausertrasse Zug

Projektteam

Simon Braun

Simon Braun

Projektleiter
simon.braun@deuringoehninger.ch

Alexander Mierzwa

Alexander Mierzwa

Zuständiges GL-Mitglied, Korreferent
alexander.mierzwa@deuringoehninger.ch